Tag des Denkmals

Der 27. September 2015 ist Tag des Denkmals. Für das Südburgenland habe ich zwei, für mich ganz besondere Veranstaltungen gefunden, die ich sehr gerne hier präsentieren möchte. Zum Einen geht es um die Kitting (siehe Kitting Erläuterung weiter unten) und zum Anderen um einen ganz in der Nähe befindlichen Bauernhof in Aschau.

Kitting:  ist ein alter bäuerlicher Speicherbau. Diese Bauten kommen vor allem im heutigen mittleren und südlichen Burgenland (Heanzenland) vor. Das Wort Kitting hängt mit kitten zusammen, es bezeichnet eine Bauweise, bei der ein Holzgerüst mit Lehm gekittet wurde. Zu sehen sind einige Exemplare im Freilichtmuseum von Bad Tatzmannsdorf und im Freilichtmuseum Ensemble Gerersdorf. wikipedia

Kitting auch „Kasten“ genannt, ländliche Blockwerkspeicher mit hölzernem Spitztonnengewölbe, außen mit einer dicken Lehmschicht „verkittet“; das Schabstrohdach ist so auf das Bauwerk aufgesetzt, daß es im Brandfall leicht abgeworfen werden kann. Der Kitting kann einzeln stehen oder an einen Bauernhof angebaut sein. Vereinzelt noch im südlichen Burgenland und in den Freilichtmuseen in Bad Tatzmannsdorf, Gerersdorf bei Güssing und Stinatz zu sehen. Österr. Lexikon

Source: wikipedia und Österreichisches Lexikon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*